Norderney

Norderney ist eine in der Nordsee gelegene Insel, die der Küste Niedersachsens vorgelagert ist. Norderney gehört der Gruppe der ostfriesischen Inseln an und ist mit einer Gesamtfläche von 26,29 Quadratkilometern und einer Länge von rund 14 Kilometern die zweitgrößte dieser Gruppe.

Norderney hat knapp 6000 Einwohner und ist sowohl ein Staatsbad als auch ein Luftkurort. Es gibt viele Dünen, die höchste davon ist die 24 Meter hohe Walter-Großmann-Düne. An der Nordseite gibt es den mit 14km längsten Sandstrand. Das Klima ist ein gemäßigtes, vom Golfstrom beeinflusstes Hochseeklima. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen 5°C im Winter und über 20°C im Sommer. Im Frühjahr und Herbst ziehen oft Stürme über die Insel. Norderney ist Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer und hat eine sehr artenreiche Tierwelt, vor allem viele Vogelarten.

Norderney hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten: Das Kap ist ein bekanntes Seezeichen der Insel. Ebenfalls bekannt ist der Leuchtturm. Das Norderneyer Bademuseum informiert über die Badekultur Norderneys und der Entwicklung bis zum heutigen Seebad. Das Heimatmuseum "Norderneyer Fischerhaus" ist ein Nachbau eines lokalen Fischerhauses aus dem 17. Jahrhundert und vermittelt die Geschichte des ältesten deutschen Seebades der Nordseeküste. Einen Besuch wert sind auch das Spielcasino, das Informationszentrum und die Inselbibliothek. Auf Norderney gibt es mit der Inselwindmühle die einzige Windmühle auf einer ostfriesischen Insel in der Bauform des Galerieholländers.

Zur Freizeitgestaltung bieten sich das Meerwasserwellenbad "Die Welle" und das größte Thalassozentrum Deutschlands das "bade-haus" an. Letzteres bietet eine moderne Meerwasserbade- und Saunalandschaft mit aerosolhaltiger Luft sowie Behandlungen mit Schlick. Beliebte Sportarten auf Norderney sind Windsurfen, Wellenreiten, Strandsegeln, Kitesurfen, Reiten, Beachsoccer, Tennis und Minigolf. Norderney ist die einzige der Ostfriesischen Inseln, die über einen kompletten Golfplatz verfügt. Gut ausgebaute Rad- und Wanderwege über eine Gesamtlänge von 80 km stehen zur Verfügung. Sehr beliebt sind auch Wattwanderungen und der regionale Volkssport Boßeln.

Auf Norderney gibt es vier Badestrände: Der West- und der Nordstrand mit je einem bewachten Badestrand liegen am Rand der Stadt. Mehr Ruhe gibt es außerhalb des Stadtgebietes im Ostbad mit der Weißen Düne und dem FKK-Strand mit der Oase. An allen Stränden kann man Strandkörbe mieten. Eine besondere Touristenattraktion ist das im Sand liegende Wrack des Schillsaugers Capella an der Ostspitze der Insel.

Eine der bekanntesten Veranstaltungen auf Norderney sind die internationalen Filmfeste Emden-Norderney und das White-Sands-Festival. Neben dem deutschen Windsurf-Cup wird beim White-Sands-Festival auch ein Beachvolleyball-Cup im Rahmen der Smart Beach-Tour ausgetragen.

Die Insel Norderney ist touristisch sehr gut erschlossen. 2007 gab es auf der Insel 8146 angebotene Betten in 523 Ferienwohnungen, 57 Hotels, 19 Ferienheimen, 56 Pensionen, 140 Privatzimmern, zwei Jugendherbergen und 330 sonstigen privaten Einrichtungen. Die Besucherzahl im Jahre 2007 lag bei knapp 214.000.

 

Norderney im Winter
Auch im Winter lockt Norderney mit seinen vielfältigen Reizen. Die Insel bietet weite Strände, abwechslungsreiche Natur und etliche sehenswerte historische Gebäude. Ruhige Strandspaziergänge lassen den Alltagsstress vergessen. Und dazu bietet Norderney ganz besonders im Winter jede Menge frische Luft.